EKPLO

Echtzeitnahes kollaboratives
Planen und Optimieren

Praxisorientierte Produktionsfeinplanung für den Mittelstand


Das Projekt EKPLO wird gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union


http://Europäischer%20Fonds%20für%20regionale%20Entwicklung

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung



http://EFRE.NRW

EFRE.NRW


Das Projekt

Ziel des Projektes EKPLO ist es, die Potentiale von Advanced Planning and Scheduling (APS) Systemen insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen unter der besonderen Berücksichtigung der Mitarbeiter als entscheidende Akteure bei der (wertschöpfungsketten-übergreifenden) Auftrags- und Ressourcenplanung nutzbar zu machen. Das entstehende System nennen wir Human-centered APS (HAPS). Durch die von der Vision Industrie 4.0 angestoßene und vorangetriebene echtzeitnahe Erfassung von Prozess- und Kontextendaten sowie deren Verarbeitung, ist die Komplexität von APS-Systemen deutlich gestiegen. Die Berechnungsergebnisse sind häufig durch die Verantwortlichen nicht mehr nachvollziehbar und werden daher oft nicht akzeptiert und durch herkömmliche Pläne ersetzt bzw. mit historisch gewachsenen Praktiken umgangen. Um das Ziel unter dieser besonderen Problematik zu erreichen,

wird in EKPLO ein klassisches APS-System durch Funktionalitäten zur Visualisierung der APS-Algorithmen, zur Kommunikations- und Kollaborations-unterstützung, sowie um endnutzerfreundlichen Anpassung der APS-Algorithmen ergänzt. Dies soll wesentlich zur Verringerung der Komplexität, zur besseren Unterstützung der Mitarbeiter im echtzeitnahen Da-ten- und Entscheidungskontext, sowie zur schnellen Anpassung des Systems durch sowohl die Anwender einerseits, als auch durch die Ent-wickler andererseits, beitragen. Die Innovation dieses Projektes bzw. des neuartigen Systems liegt in der einzigartigen Kombination verschiedener, häufig voneinander getrennter Forschungs- und Anwendungsbereiche. Hierdurch und durch eine agile Vorgehensweise bei der Projektdurchführung entsteht ein holistischer Ansatz zur Bewältigung dieser sozio-technischen, intra- aber auch interorganisationalen Aufgabenstellung.

Aktuelles


1. April 2019

Auch in diesem Jahr werden die Demonstratoren und Konzepte des Projektes auf der Hannovermesse präsentiert. Der Konsortialpartner Siegener Mittelstandsinstitut (SMI) hat in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen den Stand organisiert. Auf diese Weise werden das Wissen und die Erfahrungen aus EKPLO durch viele Kollegen dem Publikum näher gebracht.     

29. März 2019

Die BIKAR-METALLE GmbH aus Bad Berleburg hat erkannt, wie wichtig die überbetriebliche Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden auch in Bezug auf einen nahtlosen Informationsaustausch insbesondere auch für die Produktionsfeinplanung ist. Dabei ist Electronic Data Interchange (EDI) eine Schlüsseltechnologie, jedoch mangelt es an der Verbreitung bei den Geschäftspartnern. Gemeinsam mit dem Forschungsprojekt EKPLO werden also Erfahrungen […]

21. November 2018

Das Team des Lehrstuhls Management Information Science hat einen wissenschaftlichen Beitrag mit dem Titel „A worker constrained flexible job shop scheduling problem with sequence-dependent setup times“ in dem Journal OR Spectrum veröffentlicht. Der Beitrag führt ein Scheduling Problem aus der Produktionsplanung ein, welches die Zuordnung von Produktionsaufträgen zu Maschinen und deren Reihenfolge auf den einzelnen […]

2. August 2018

In der neuesten Ausgabe des Wirtschaftsreports der IHK Siegen ist ein Artikel über das Projekt EKPLO erschienen. Schwerpunkt ist die gute Kooperation der Universität Siegen in großen Forschungsprojekten auch und insbesondere mit kleinen Unternehmen. Am Beispiel des Projektes wurden Stefan Schlephorst von ALU-Technik Attendorn GmbH und Christoph Kotthaus von der Universität Siegen interviewt. Der Bericht […]

9. Mai 2018

Das Projekt EKPLO ist ins Schaufenster Digitales NRW aufgenommen worden. Auf dieser Plattform werden Projekte und Akteure in NRW aufgeführt, die schon heute mit guten Beispielen bezüglich Digitalisierung voran gehen.  

Das Projektkonsotium



CSCW

Professur für CSCW und Soziale Medien der Universität Siegen



MIS

Department of Management Information Science der Universität Siegen



SMI

Siegener Mittelstandsinstitut der Universität Siegen




TESYO

tesyo technologies GmbH



AVENTUM

AVENTUM GmbH




ALU

ALU-Technik Attendorn GmbH



BILSING

Bilsing Automation GmbH



Assoziierte Partner



QOSIT

QOSIT Informationstechnik GmbH



CPS.HUB

CPS.HUB/NRW



HUECK Extrusion

HUECK Extrusion GmbH & Co. KG




Richter Leiterplatten

Richter Elektronik GmbH



SLAWINSKI

Slawinski & Co. GmbH



BIKAR

BIKAR-METALLE GmbH